Zum Hauptinhalt springen

Markus Schinwald (Österreich)

Rundgang durch die ILLUMInations der Kunstbiennale von Venedig 2011

Markus Schinwald: Ciryl, 2011; © VBK, Wien 2011; Öl auf Leinwand, 40 x 45 x 5 cm. Courtesy of the artist / la Biennale 2011 Austria.

Markus Schinwald: Ciryl, 2011; © VBK, Wien 2011; Öl auf Leinwand, 40 x 45 x 5 cm. Courtesy of the artist / la Biennale 2011 Austria.

Schinwald verlässt ironischerweise den gewohnten Pfad der Hängung im White Cube in Richtung Labyrinth. Seine von ihm überarbeiteten Bilder aus dem 19. Jh. muß man finden oder sie finden dich. Diese irritierende Präsentationsart lässt in ihrer Raumknappheit die Bilder sowie Schinwalds Welten mehr zur Geltung kommen und verleiht der Architektur des Pavillons einen neuen Akzent. Sehr viel Aufmerksamkeit sollte man seinen Videos (Orient, 2011, HD) schenken. Eines der wenigen kurzweiligen Videos in einer Länge, die der Besucher nach langen Märschen durch den Giardini dankt und zudem Eindrücke mitnehmen kann.

Kommissionärin
Eva  Schlegel

Ausstellungsorte
Giardini della Biennale, Arsenale

Öffnungszeiten
10 bis 18 Uhr (Montag geschlossen)

Ausstellungsdauer
4. Juni bis 27. November 2011

Credits

Abbildungen oben:

  • Robin Rhode: Under the Sun, 2017; C-Prints, 50 cm x 50 cm