Zum Hauptinhalt springen

MAK-Ausstellungshalle: HOLLEIN

(Wien) bis 5. Oktober 2014

Hans Hollein: Display architecture. Foto: Andreas Semerad.

Hans Hollein: Display architecture. Foto: Andreas Semerad.

Hans Hollein: Communication Interchange, Model, 1963. Foto: Andreas Semerad

Hans Hollein: Communication Interchange, Model, 1963. Foto: Andreas Semerad

Hans Hollein: Roome with permeable walls, reconstruction with originals parts (MAK, 2014). Foto: Andreas Semerad

Hans Hollein: Roome with permeable walls, reconstruction with originals parts (MAK, 2014). Foto: Andreas Semerad

Dem Stararchitekten Hans Hollein (1934-2014) ist posthum diese Personale gewidmet. Bei Holleins Entwürfen sind Kunst und Design mit der Architektur untrennbar verbunden. Die Ausstellung kontextualisiert anschaulich die Visionswelt des Architekten mit seinen vielschichtigen Projekten.  

Kuratorenteam
Wilfried Kuehn, Marlies Wirth

Ausstellungsgespräch
Samstag, 4. Oktober 2014, 11:00 Uhr
Marlies Wirth und Wilfried Kuehn im
Gespräch mit Lilli Hollein, Direktorin, VIENNA DESIGN WEEK

Zur Ausstellung ist die 120-seitige Publikation (de/en) «HOLLEIN» erschienen. HerausgeberInnen sind Christoph Thun-Hohenstein, Susanne Titz, Wilfried Kuehn, Marlies Wirth.

Ausstellungsdauer
25. Juni bis 5. Oktober 2014

Credits

Abbildungen oben:

  • Robin Rhode: Under the Sun, 2017; C-Prints, 50 cm x 50 cm