Zum Hauptinhalt springen

Liz Deschenes

Stereograph 1-16

Liz Deschenes: Stereograph 1-16; Ausstellungsansicht. Foto: Andreas Semerad.

Liz Deschenes: Stereograph 1-16; Ausstellungsansicht. Foto: Andreas Semerad.

Liz Deschenes: Stereograph 1-16; Ausstellungsansicht. Foto: Andreas Semerad.

Liz Deschenes: Stereograph 1-16; Ausstellungsansicht. Foto: Andreas Semerad.

Liz Deschenes: „My work is in reaction to the limited scope that photography is often understood by. I think photography is capable of much more than representing a particular moment in time.“

In dieser Ausstellung beschäftigt sich die Künstlerin mit der Innenarchitektur der Secession, indem sie Fotogramme integriert und so die Arbeiten einer Wechselbeziehung aussetzt. Dieser Austausch findet dann noch statt, wenn die Ausstellung bereits beendet ist: Die Fotogramme verändern sich chemisch durch den natürlichen Alterungsprozess und tragen so die Spuren der Secession in sich weiter.
Die ungewöhnliche Installation der schmalen Fotogramme, die paarweise winkelig an den Wänden montiert sind, bezieht sich auf die Technik der Stereoskopie und erinnert technische Details der Großbildkamera.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Beiträgen von Johanna Burton, Ruth Horak und einem Interview von Bettina Spörr mit Liz Deschenes.

 

Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 6.12.2012, 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer
7. Dezember 2012 bis 10. Februar 2013

Ausstellungsgespräch
Sonntag, 9. Dezember 2012, 11 Uhr
Liz Deschenes und Florian Pumhösl

 

secession
Friedrichstraße 12
1010 Wien

T. +43-1-587 53 07-11

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 10.00-18.00 Uhr

Credits

Abbildungen oben:

  • Robin Rhode: Under the Sun, 2017; C-Prints, 50 cm x 50 cm