Zum Hauptinhalt springen

Falls Never Breaks

(Wien, Museumsquartier) Sarah Morris eröffnet ihre Personale am 7. Dezember 2016 in der Kunsthalle Wien.

portrait Sarah Morris

Porträt Sarah Morris, Foto: Anna Gaskell, 2014

Still: Strange Magic

Sarah Morris, Strange Magic (Still), 2014, Red Code / HD Digital, 45 min., © Sarah Morris

Die Kunsthalle Wien zeigt das Filmschaffen der US-Amerikanerin Sarah Morris (geb. 1967). Die Einzelschau präsentiert ihren jüngsten Film Strange Magic(2014) im Rahmen einer Rauminstallation aus geometrischen farbigen Grafiken der Malerin Sarah Morris.

An fünf Abenden werden folgende Filme vorgeführt:

Montag 12. Dezmber, 19 Uhr
Einführung: Juliane Bischoff
Midtown (1998, 16mm, 9’36’’)
Capital (2000, 16mm, 18’18’’)

Mittwoch 14. Dezember, 19 Uhr
Einführung: Juliane Bischoff
1972 (2008, 35mm, 38’12’’)
Beijing (2008, 35mm / HD, 84’47’’)

Montag 19. Dezember, 19 Uhr
Einführung: Vanessa Joan Müller
Rio (2012, Red Code / HD Digital, 88’33’’)

Mittwoch 21. Dezember, 19 Uhr
Einführung: Vanessa Joan Müller
Robert Towne (2006, 35mm, 34’26’’)
Los Angeles (2004, 35mm, 26’12’’)

Sonntag 8. Jänner 2017, 19 Uhr
Einführung: Nicolaus Schafhausen
Chicago (2011, Red Code / HD Digital, 68’21’’)
Points on a Line (2010, Red Code / HD Digital, 35’44’’)

Ihre Filme sind Portraits von Städten, Landschaften, Architektur und dem urbanen Leben in einer für Morris hochästhetischen dargestellten Form. Die knappen Schnittsequenzen und der mitunter trockene Sound erzählen nicht sondern kontextualisieren auf artifizelle Weise die Protagonisten.

 

Kurator
Nicolaus Schafhausen

Ausstellungseröffnung
Mittwoch 7. Dezember 2016, 19 Uhr

Ausstellungsdauer
8. Dezember 2016 bis 8. Jänner 2017

Credits

Abbildungen oben:

  • Robin Rhode: Under the Sun, 2017; C-Prints, 50 cm x 50 cm