Zum Hauptinhalt springen

CITY SHAPES

(Wien) Anzenberger Gallery präsentiert fotografische Werke von Andreas Trogisch und Phillip Jones. Eröffnung ist am 3. September 2015 um 19 Uhr.

Phillip Jones: Flushing Meadow, 1997, selenium-toned gelatin silver photograph on fiber-based paper 45x45 cm Ed. 27/45. Courtesy: AnzenbergerGallery.

Phillip Jones: Flushing Meadow, 1997, selenium-toned gelatin silver photograph on fiber-based paper 45x45 cm Ed. 27/45. Courtesy: AnzenbergerGallery.

Nur durch den Verzicht auf Farbe können verborgene Formen und Strukturen in nüchternen Grautönen aufgedeckt werden. So ist die Schwarzweißfotografie nach wie vor das Mittel für direkte Konfrontationen mit dem Betrachter. Bilder in dieser Technik sind immer wieder durch ihre prägnanten Aussagen beeindruckend.

Die kommende Ausstellung CITY SHAPES, kuratiert von Regina Maria Anzenberger, beweist dies sehr deutlich. Phillip Jones und Andreas Trogisch bedienen sich für ihre Stadtbilder der Schwarzweißfotografie auf sehr subtile Weise. Jones thematisiert die monumentalen Momente von Industrieanlagen und urbane Bauten, die er oftmals nächtens ablichtete. Der Landungsstreifen am Flughafen Tempelhof stellt für Trogisch dagegen einen besonderen Mikrokosmos für seine Bildideen dar.

 

Ausstellungseröffnung
3. September 2015, 19 Uhr

Ausstellungsdauer
4. September bis 31. Oktober 2015

Lange Nacht der Museen
3. Oktober 17 bis 1 Uhr

Credits

Abbildungen oben:

  • Robin Rhode: Under the Sun, 2017; C-Prints, 50 cm x 50 cm