Zum Hauptinhalt springen

AI WEIWEI: Disturbing the Peace

Christine König Galerie zeigt im Schaufenster das Video "LAO MA TI HUA" von Ai Weiwei.

Ai Weiwei with rockstar Zuoxiao Zuzhou in the elevator when taken in custody by the police, Sichuan, China, August 2009. Farbfotografie, 100 cm x 130 cm.

Ai Weiwei with rockstar Zuoxiao Zuzhou in the elevator when taken in custody by the police, Sichuan, China, August 2009. Farbfotografie, 100 cm x 130 cm. © Ai Weiwei und Christine König Galerie, Wien.

Ai Weiweis Video Lao Ma Ti Hua (Disturbing the Peace) aus dem Jahr 2009, entstand im Zuge des Prozesses gegen den Menschenrechtsaktivisten Tan Zuoren im August 2009 in China. Dokumentarisch beschreibt das Video einen Akt der chinesischen Polizeigewalt gegen den Künstler, der an der Teilnahme als Zeuge am Prozess behindert werden soll. Die Schwere der Verletzung, die Ai Weiwei am Kopf davon trug, verhinderte tatsächlich seine Zeugenaussage in der Verhandlung im Prozeß gegen Tan Zuoren, der aufgrund seiner Recherchen über Wirtschaftsdelikte und über Ursachen von Baumängel, die zu zahlreichen Erdbebenopfer geführt haben, angeklagt und verurteilt wurde.

Christine König Galerie

Schleifmühlgasse 1A
1040 Wien

t: +43 1 585 74 74
f: +43 1 585 74 74-24
office@christinekoeniggalerie.at

Credits

Abbildungen oben:

  • Robin Rhode: Under the Sun, 2017; C-Prints, 50 cm x 50 cm